RP Online, 03.09.2012

Wieder anders begeisterte die Band „Granufunk“ um Sänger Mr. Granufunk das Publikum im Café Movies. Mit messerscharfen Bläsereinsätzen, Hammondorgel und dem spätestens seit Musiklegende Bootsy Collins salonfähigen Slapbass war die Gruppe vor allem eines: funky. Ob Lieder von Maceo Parker, Kool and the Gang oder dem „Godfather of Soul“, James Brown, die sechsköpfige Band brachte auch den größten Tanzmuffel dazu, zumindest seinen Kopf zu bewegen. Zwischen Bassgewitter und Wah-Wah-Teppich der Gitarre war zudem immer wieder Zeit, dass sichtlich begeisterte Publikum zum Chor umzufunktionieren und zum Kochen zu bringen.